1307_DUBBELOFFICE

Dubbel Friday

December 11, 2013

In der Mathiasstr. 15 ist für einen Monat das Dubbeloffice beheimatet gegen die Kälte eines winterlichen Freitags Abends haben wir vier wunderbare Gäste aus dem Improv Bereich: aus Argentinien Ada Rave – Saxophon und Nicolas Chientaroli – Nord spielen zusammen mit Udo Moll – Trompete Nicola Hein – Gitarre zum Abschluss eines thematischen Filmabends zum Thema Doppelgänger.

Vernissage: Donnerstag, 21. November 2013
Finissage / Katalogpräsentation: Freitag, 20. Dezember 2013

Kulturwerk des BBK Köln e.V.
Mathiasstraße 15, 50676 Köln

Öffnungszeiten: Mi. & Do. 15-18 Uhr, Fr. 17-20 Uhr

Die Ateliergemeinschaften Opekta (Köln) und Het Wilde Weten (Rotterdam) eröffnen am 21. November 2013 in den neuen Räumen des BBK Köln (Mathiasstr. 15) das „Dubbel Office“. Einen Monat lang wird das Ladenlokal als Arbeits-, Ausstellungs- und Veranstaltungsraum der Öffentlichkeit zugänglich sein.

Den Rahmen für die Aktivitäten während dieser vier Wochen bildet die Arbeit an einer Publikation, die zwei jüngst gemeinsam realisierte Ausstellungen (Dubbelganger – 21./22.09., Köln, Doppelgänger – 5./6.10., Rotterdam) dokumentiert. Ausgestellt wurden überwiegend ortsbezogene Arbeiten von insgesamt 25 Künstlerinnen und Künstlern beider Ateliergemeinschaften. Die Werke entstanden auf Grundlage der Erfahrungen und Recherchen, die während eines gemeinsam organisierten viermonatigen Atelieraustausches zwischen Köln und Rotterdam in diesem Frühjahr gesammelt wurden.

Die Arbeit an der Publikation wird begleitet von einer Ausstellung kleinerer projektbezogener Arbeiten und einem Veranstaltungsprogramm, bestehend aus Film Screenings, Vorträgen und anderen Aktionen. Während dieser Abende werden zum einen die beiden Städte mit ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden näher in den Fokus genommen, zum anderen werden interessante Aspekte zum Thema „Doppelgänger“ ausgeführt und diskutiert. So dient das Dubbel Office neben der Präsentation und dokumentarischen Aufarbeitung der bisher umgesetzten Projekte als Ideenschmiede für weiterführende Ansätze der künstlerischen Zusammenarbeit der beiden Atelierhäuser unter dem Zeichen des Doppelgängers.