FFAA #2 – proximate

FFAA #2 – proximate

Mit Proximate thematisiert das Festival für Angewandte Akustik die Stadt und ihre unsichtbaren Versorgungswege als Handlungs- und Klang-Raum. Das diesjährige Festival lädt dazu ein, das Ohr auf die Straße zu legen, die Kanaldeckel zu lüften oder sich eine Glasfaserleitung aus der Wand zu schälen, um neue und unerwartete Verbindungen von Mensch und Urbanität zu schaffen und zu erforschen. Das Festival versteht sich als Formgebung einer sonst als spurenlos verstandenen Wahrnehmung: dem Hören. Es verbindet Konzerte, Installationen, Interventionen und Theorie und öffnet verschieden Verständnismöglichkeiten und Herangehensweisen die Tür zur akustischen Kunst und deren Materialien: für Partneruniversitäten als Seminarschwerpunkt von öffentlich präsentierten Projekten, und für Besucher als lange Festivalwoche an spannenden Orten der Stadt und eine Öffentlichkeit, die sich vielleicht gar nicht bewusst ist, dass sie gerade ein Konzert besuchen.

Vom 5. bis zum 11. Juni findet im Köln zum zweiten Mal das Festival Für Angewandte Akustik statt, ein Event, das mit Konzerten, Installationen und Interventionen einen Bogen von experimenteller Klangpraxis zur Neuen Musik spannt. In diesem Jahr thematisiert das Festival die unsichtbaren Versorgungswege der Stadt als Handlungs- und Klangraum. Die beteiligten Künstler_innen liefern Ansätze, sich die urbanistischen und architektonischen Infrastrukturen für die Kunst zu eigen zu machen.

Neben den über 20 Künstler_innen des Festivals – u.a. die diesjährigen transmediale Award-Gewinner_innen The House of Natural Fibre aus Yogyakarta/Indonesien – hat sich auch die akademische Anbindung auf vier Institutionen erweitert: die KHM Köln, das Düsseldorfer IMM, die UdK Berlin und die Intermedia-Klasse der Prager Filmhochschule FAMU sind mit insgesamt 30 Kunst-Studierenden beteiligt, die im Laufe der Woche ihre Arbeiten präsentieren bzw. im OpenLAB ortsbezogene Projekte erarbeiten.
Offene Workshops finden am Montag und Dienstag statt.

Beteiligte Künstler_innen:
Alberto De Campo Auriel Martin Reich Barbora Námerová Barbora Svarcová Bungjun Kwon Cem Güney Constantin Engelmann Davide Tidoni Dennis Jüngel Dirk Specht Dominik Hildebrand Ephraim Wegner Fabian Scharpf Franziska Windisch Georg Dietzler hans w. koch Henrik Plünnecke House of natural fibre Pengyu Huang Ida Clay Jan-Kees van Kampen Jeffrey Boynton Joker Nies Jonas Hummel Jong Won Choi Julian Rohrhuber kabelton Kalong Karin Lustenberger Katerina Bílková Katharina Hauke Laura Popplow Lukas Truniger Lukas Vogel Martin Blazicek Matthias Mainz Micha Thies Miki Yui Mona-Jean Cedar Nadja Krüger Natalia Fentisova Peter Thoma Petja Ivanova Renate Wieser Sascha Hanse Sang Jun, Yoo Sara Lopes Svann E. Langguth Tina Wilke Tobias Grewenig Tobias Purfürst Das Translokale Rundfunkorchester Valentina Vuksic Yi-Ling Lam

Das Festival für Angewandte Akustik findet statt im Rahmen von ON – Neue Musik Köln.
ON – Neue Musik Köln wird gefördert durch das Netzwerk Neue Musik, ein Förderprojekt der Kulturstiftung des Bundes, sowie durch die Stadt Köln und die RheinEnergieStiftung Kultur.

,

Leave a Reply

Your email address will not be published.